Veranstaltungsbeschreibung:

Kursziel:
Die „Zertifizierten Handtherapeuten der AFH“ besitzen ein umfassendes theoretisches Wissen und haben die notwendigen praktischen Fähigkeiten erworben um jegliche Erkrankungen sowie Verletzungen im Bereich der Hand, unter Einbindung des gesamten Bewegungsapparates, adäquat und kompetent zu behandeln.

Lernziel:

  • Elemente der Befunderhebung prozess- und zielorientiert einsetzen können
  • Dokumentation und Interpretation der Befundergebnisse strukturieren können
  • Kenntnis der allgemeinen Diagnostik und der spezifischen Testung von Handerkrankungen erlangen
  • Kenntnisse der Biomechanik der Finger- bzw. Daumengelenke in Befundung und Therapie umsetzen können
  • Kenntnisse der Grundlagen und praktischen Umsetzung für die manuellen Therapie der Finger- und Daumengelenke erwerben
  • Therapiemodelle bei diversen Erkrankungen der Finger- und Daumengelenke erarbeiten und praktisch umsetzen können

Hintergrund:
Die „Zertifizierten Handtherapeuten der AFH“ zeichnen sich durch eine überdurchschnittliche Fachkompetenz aus, welches direkt an evidenzbasiertes Wissen gekoppelt ist. Damit werden sie zum direkten Bindeglied des Handchirurgen und aller an der Handtherapie- und Handrehabilitation beteiligten Berufsgruppen. Auch können sie im Sinne einer Supervision ihr Vorgehen am Patienten hinterfragen und daraus neue Behandlungsstrategien entwickeln. Somit tragen die „Zertifizierten Handtherapeuten der AFH“ im Wesentlichen zur Qualitätssicherung und Steigerung des Qualitätsstandards für jegliches handtherapeutisches Handeln bei.

Lehrplan:

  • Allgemeiner Aufbau von Gelenkstrukturen
  • Physiologie von Gelenkkapsel, Bänder, Knorpel
  • Pathologische Veränderungen und deren Auswirkungen auf das therapeutische Handeln
  • Grundlagen der handtherapeutischen Befunderhebung
  • Anamnese, Inspektion und Palpation und Funktionsuntersuchung
  • Clinical Reasoning Prozess
  • Schmerzbefund
  • Bewertung des Befundes
  • Spezifische Befunderhebung der Finger- und Daumengelenke
  • Aktive und passive Funktionsuntersuchung
  • Instabilitätstests
  • Allgemeine Einführung, bzw. die Bedeutung von Zusatztests
  • Kraftmessungen für Hand und Finger
  • Gelenkmessungen nach Neutral-Null-Methode
  • weitere Messmethoden
  • Einführung in die manuelle Therapie
  • Manualtherapeutische Grundlagen
  • Manualtherapeutische Befundung der Gelenksstrukturen
  • Manualtherapeutische Behandlungstechniken (z.B. Traktion/ Kompression, translatorisches Gleiten, 3-dimensionale Gelenksmobilisation von Daumen- und Fingergelenken)
  • Arthrosen der Finger- und Daumengelenke
  • Einführung in die Pathophysiologie der Arthrose
  • Exemplarisches Behandlungskonzept für die Rhizarthrose (inkl. Rhizarthrosetape)
  • Einführung in die Medikamentenlehre
  • Wirkungsweisen von DMSO (Dimethylsulfoxid) und Diclofenac
  • Anwendung von Medikamenten in der therapeutischen Arbeit

Lehrmaterial:
Sie erhalten ein ausführliches Skript.

Prüfung:

Dozent/in:
Lehrteam AFH

Hinweise:
Wir empfehlen die Module HT1-HT6 in der Reihenfolge zu belegen. Die Module können auch einzeln gebucht werden und müssen nicht zwingend zusammenhängend belegt werden.

Teilnahmevoraussetzungen:
Zielgruppe:
Abgeschlossene Berufsausbildung als Ergotherapeut und/oder Physiotherapeut
Veranstaltungsort

Datum der Veranstaltung:
3. Oktober 2024

Kosten:
280
Fortbildungspunkte:
16

Dozent/in:
Lehrteam AFH

Webseite:

Veranstalter:

das mediABC
Wir möchten eine einfache Navigation auf der Webseite und den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über euren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklärst du dich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Genauere Informationen über den Einsatz von Cookies auf unserer Webseite erhältst du in unserer Datenschutzerklärung. An dieser Stelle kannst du auch der Verwendung von Cookies widersprechen und die Browsereinstellungen entsprechend anpassen.

ANMELDEN

Anmelden

Passwort vergessen

Teilen